Neben der allgemeinen Physiotherapie bieten wir folgende Therapiemöglichkeiten an:

 

Die Vojta-Therapie
Vojta
Die Behandlung nach Vojta regt das Gehirn an, angeborene und gespeicherte Bewegungsmuster zu aktivieren und als koordinierte Bewegungen in die
Rumpf- und Gliedmaßenmuskulatur zu exportieren. Da dieses Prinzip in jedem
Alter abrufbar ist, wird es sowohl in der Frühförderung von Säuglingen als
auch bei der Behandlung Erwachsener mit neurologischen und orthopädischen
Krankheitsbildern erfolgreich eingesetzt.

Anwendungsgebiete sind
zentrale Koordinationsstörungen, Lähmungen (Plexusparese, Hemiplegie,
Spina Bifida), Muskelerkrankungen, Skoliosen, Asymmetrien, Schiefhals,
Multiple Sklerose, Fehlentwicklung der Hüfte uvm. Bobath

Die Bobath-Therapie

Die Erwachsenentherapie setzt ganzheitlich,
problemorientiert und prozessorientiert an.
Im Mittelpunkt steht der Patient. Das Behandlungskonzept bezieht das Umfeld
(Angehörige, Arzt, andere Therapeuten)
mit ein.

Anwendungsgebiete sind
neurologische Erkrankungen, wie z.B. Parkinson, Schlaganfall,
Multiple Sklerose.

In der Kindertherapie wird mit gezielten Maßnahmen die Eigenregulation des
Kindes in Bezug auf Haltung und Bewegung unterstützt. Der Therapeut holt das
Kind an der Stelle ab, an der es sich aktuell befindet und nutzt die ihm
dargebotenen Fähigkeiten, um diese gemeinsam mit dem Kind weiter zu entwickeln.

Anwendungsgebiete sind Liebscher_1
Entwicklungsverzögerungen verschiedener Formen und
neurologische Krankheitsbilder.

Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Die meisten Arten von Schmerz sind eindeutig als Alarm-Schmerz zu identifizieren.
Sie werden vom Körper geschaltet, um vor weiteren Fehlbelastungen des Bewegungsapparates zu schützen. Das Schmerzverständnis dieser Therapie
kennt die biologisch nachvollziehbaren Mechanismen und beseitigt Fehlbelastungen, die Schmerzen verschwinden.

Anwendungsgebiete sind
Arthrose, Fibromyalgie, Weichteilrheumatismus, Osteoporose,
Gelenkentzündung, Nervenreizung, alle Arten chronischer Schmerzen.

 

Die Manuelle TherapieManuelle

Bei diesem Behandlungsansatz werden Funktionsstörungen des Bewegungs-
apparates ganzheitlich untersucht und behandelt. Grundlage sind spezielle
Handgriffe und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Dabei wird die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen untersucht und im
Anschluss ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Das Ziel ist die Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen
Gelenken, Muskeln und Nerven.

Anwendungsgebiete sind
Bewegungseinschränkungen, Schmerzen.